Kurs Botanische Kunst

Jeden Mittwoch von 19:00 bis 21:00 Uhr als fortlaufender Mal- und Zeichenkurs für Leute die Blumen oder Pflanzen im Allgemeinen mögen.

Was ist „Botanische Kunst“?

Hyacinthus I © Sue Hénon

Die botanische Malerei ist eine jahrhundertealte, traditionelle Kunstform, die eine weltweite Renaissance erlebt. Ursprünglich wurde sie eingesetzt, um Kräuter und Pflanzenwelt auf wissenschaftlichen Forschungsreisen im Ausland zu dokumentieren. Die Präzise Abbildung spielte bei der Entdeckung neuer Arten eine entscheidende Rolle, da der Transportweg nach Europa zu lang war und nur getrocknete Pflanzen mitgebracht werden konnten. Daher wurden die Forscher in der Regel von einem Zeichner begleitet, der ihre Funde bildlich festhielt. Viele berühmte Namen sind aus dieser Zeit bekannt, der ihre Funde bildlich festhielt. Viele berühmte Namen sind uns aus dieser Zeit bekannt, darunter Alexander von Humboldt, George Foster und Charles Darwin.

Heute unterscheiden wir zwei Grundtypen der botanischen Kunst: botanische Illustration und botanische Malerei.  Die botanische Illustration strebt nach der wissenschaftlichen Darstellung einer Pflanze, nach der präzisen Wiedergabe ihrer Merkmale wie Knolle, Wurzeln, sezierte Blütenkelche oder Präparate. Die botanische Malerei hingegen versucht das Objekt und seinem natürlichen Reiz auf kunstvolle Art und Weise einzufangen, ohne die Darstellung der Gattung zu verfälschen.  Häufig ist der Unterschied zwischen beiden Formen sehr gering.

Weitere Informationen:
E-Mail: atelierhenon@nullgooglemail.com oder Telefon 06071-21613

Workshops Botanische Kunst

Alle Workshops finden mehrmals im Jahr an einem Samstag und Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr, mit einem gemeinsamen Mittagessen und einer kleinen Pause am Nachmittag, statt.